Donnerstag, 13. März 2008

Styleberatung des Tages

Heute findet in der Maag Event Hall der glamouröseste Fashionevent des Jahres statt: die Beldona Fashion Night. Vor einiger Zeit lag in meinem Briefkasten die Einladung zu dieser Modenschau für Damenunterwäsche. Natürlich lässt man sich als Mann so was nicht entgehen. Doch meine Vorfreude wurde schnell getrübt. Als Dresscode war nämlich folgendes Vermerkt:

City Style (no casual)

Unter dieser Stilbeschreibung konnte ich mir beim besten Willen herzlich wenig vorstellen. Ich war verzweifelt. Was soll ich da anziehen? Schnell war mir klar; ich brauche professionelle Hilfe. Und zwar nicht von irgendeiner selbsternannten Style-Beraterin, sondern von jemandem, der sein Handwerk versteht.

Nun ist es mir gelungen, die Beste ihres Faches als Hilfe für die Evaluation meiner dresscodegerechten Abendgarderobe zu gewinnen. Nämlich niemand geringeres als die Style- und Fashionikone Nr. 1 dieser Stadt, Miss Playlust.

So liess ich mich von einem befreundeten Londoner Fotokünstler fotografieren, der seinen Namen jedoch nicht im Internet lesen will und darum an dieser Stelle nicht genamedropt wird.

Ich schickte zehn Fotos, die mich in zehn unterschiedlichen Outfits zeigen, an PLAY. Diese hatte den Auftrag, die verschiedenen, von mir zusammengestellten Kombinationen in ihrer berüchtigt bissigen Art zu kommentieren und mir eine Empfehlung für die passende Abendgarderobe zu geben. Diese Stilkritik möchte ich euch auf keinen Fall vorenthalten.

Der Konfirmand am Grill
Das Jackett ist mindestens 2 Nummern zu gross. Ein Fehler, den 99% aller CH-Männer machen. Leider. Da kommt mir jetzt spontan dieser Mörgeli-Imitator bei Giacobbo in den Sinn. Der Anzug taugt höchstens, um den Grill anzufeuern.





Ku-Klux-Klan

Im Prinzip total in, weil die Mode liebt derzeit das Irrenhaus. Ich zweifle aber, ob die Partygäste den konzeptionellen Ansatz verstehen.




Ich bin berufship

Ah, das Top und die Sneaker outen diesen Herrn als urban-kreativen Migrosmuseum-Besucher, der auf berufship macht. Dieser Look war total in um die Jahrtausendwende. Jetzt aber nicht mehr. Klar?!





Ich bin berufship und komme aus Winterthur

Siehe oben. Auch wenn Sie sich das Magazin bei American Apparel gekauft haben, outet Sie die Wahl der Wanderschuhe als hoffnungslose Landpomeranze.





Stonewashed Stunner
Kann ich diese Jeans als Honorar haben?





Der Konfirmand auf dem Töff
Das Jackett ist immer noch 2 Nummern zu gross. Auch mit Penisverlängerung. Und was soll das Schweisstuch? Erinnert etwas an Udo Jürgens Bademantel.





Der dressierte Mann
Breite Krawatten sind out, auch wenn Sie vorbildlich beweisen, dass Sie stubenrein sind. Mit dünner schwarzer Lederkrawatte und den Schuhen von Look 10 getragen, jedoch durchaus cute. Aber am besten mit spitzen Lackschuhen und Cardigan.





Feierabendbier
Kennen Sie die Website 'Betrunkene Dekorieren'?





Architektur in Zürich
Sie studieren an der ETH, habe ich recht? Der Intellektuellen-Look a la Woody Allen Look könnte jedoch tatsächlich durchgehen. Allerdings nur mit Hornbrille.





Black Tie
Das wäre die klassische Variante. Wie Sie sehen, nicht ohne Grund. Im Prinzip mein klarer Gewinner, speziell in Kombination mit dem pinken Schirm. Sehr sophisticated. Stil und Humor, find ich gut, wie Roschee Schawinksi sagen würde. Machen Sie's aber auch wie Roschee und investieren Sie in einen tighten, schwarzen Anzug. Sie haben ja, wie ich den Bildern entnehmen kann, den Body dazu.

Zum Schluss als kleine Inspiration, hier mein persönliches Glam-High.
Sie sehen, Black Tie kann auch mit eher enggeschnittenen schwarzen Cordhosen aufgelockert werden.




An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an Frau PLAY für diese grandiose Styleberatung.
Ich habe mir Ihre Empfehlungen zu Herzen genommen und sorgfältig studiert. "Black Tie" ist mir jedoch ein wenig overdresst. Nach langem überlegen habe ich mich schliesslich für Outfit "Der dressierte Mann" entschieden. Selbstverständlich werde ich Ihrer Empfehlung nachkommen und mir eine zeitgemässere Kravatte besorgen. Man möchte ja schliesslich modisch dem Zeitgeist entsprechen.



Kommentare:

  1. Arschlöcher!

    AntwortenLöschen
  2. play ist eine verkrampfte krampfader am verfaulten bein der zürcher blog-welt..

    ihr style ist so stylisch wie der eines grafickers anno 2003..

    einen blick auf ihren blog sagt alles..

    tschüsi..

    AntwortenLöschen
  3. Graficker sind sowieso ganz komische. besonders mit ck!

    Ich stell's mir gerade bildlich vor: jugendfreier Spass mit dem süssen Layout und dem geilen Logo.

    aber hallo Herr Specht!

    AntwortenLöschen
  4. Gute Entscheidung. Ich finde "Der dressierte Mann" sieht super sexy aus...
    Wänn meldest du dich bei Swissdate an damit du mich aus den 3 Kandidatinnen auswählen kannst und wir zusammen Rössli stehlen können?

    AntwortenLöschen
  5. super! viel spass heute bei den säulis.

    AntwortenLöschen
  6. Aber das mit Winterthur ist Gugus. Ich sage dir, die Wanderschuhe könnten DEN Sommertrend 2008 werden, wenn man nur den aktuellen Bergler-Hype in der Automobilindustrie anschaut.

    AntwortenLöschen
  7. ich wohne in winterthur und besitze keine wanderschuhe. heisst das ich bin auch bei der landbevölkerung unten durch?

    AntwortenLöschen
  8. wow die play ist immer einen schritt voraus:

    "Mit dünner schwarzer Lederkrawatte" - "am besten mit spitzen Lackschuhen und Cardigan."

    so 2006!!

    AntwortenLöschen
  9. arbeitship aus winterthur? play muss es ja wissen schliesslich wohnt sie ja dort. oder doch in olten oder frauenfeld?

    AntwortenLöschen