Mittwoch, 30. Januar 2008

Kriminelle Machenschaften

Dieses Zetteli sah ich auf dem Schwarzen Brett, das gar nicht schwarz war, in einer dunklen und verrauchten Bar im Zürcher Kreis 4. Es gab mir zu denken. Ich will ja niemandem etwas unterstellen. Ich bin ein grosser Verfechter der juristischen Unschuldsvermutung. Aber wieso um Gotteswillen sucht dieser Mensch mit der Telefonnummer 077 427 31 67 eine EXTREM abgelegene Wohnung. Was hat er vor? Hat er was zu verbergen? Etwa eine Leiche im Keller? Oder will er sich gar eine Kampusch zulegen? An einem abgelegenen Ort, wo niemand ihre Schreie hört?
Handelt er mit Menschen? Ist er vielleicht bei der Mafia? Treffen sich bei ihm Leute, die nicht gesehen werden dürfen? Oder ist es gar er, der nicht gesehen werden darf?
Solche Fragen gingen mir durch den Kopf, als ich durch die kalte Januarsnacht von der dunklen, verrauchten Bar durch den Kreis 4 nach Hause spazierte.
Hoffentlich ist es nur eine Indoor Hanfplantage, dachte ich. Die tut niemandem weh...

Kommentare:

  1. Schon interessant, was man über eine Telefonnummer erfahren kann. Hast du schon mal die Nummer gegoogelt?

    AntwortenLöschen
  2. Ui näi!

    Das kommt davon, wenn man die Natelnummer UND den vollen Namen bekannt gibt ... aber eine abgelegene Wohnung für 1100.- ist wohl immer noch netter als http://www.kjpz.ch/ .

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, es handelt sich glaubs um einen Basler.......

    AntwortenLöschen
  4. hey schneggermöngeli, hast du nicht aufgepasst?es ist eine sie, sie war in der psychi in sg und wohnt in zh.
    scheinst ein schlaues bürschtli zu sein

    AntwortenLöschen