Montag, 30. Juni 2008

Buchtipp der Woche




Heute gleich zwei Buchtipps:

FUZZ ONE – A BRONX CHILDHOOD
und
FUZZ ONE – LAST OF THE OLD SCHOOL

von Vincent Fedorchak

Ja ich weiss, das erste ist schon etwas älter, doch ich kam erst kürzlich dazu, es zu lesen.

Die Biografie von Vincent Fedorchak, besser bekannt als Fuzz One, einer der ersten Graffiti-Legenden überhaupt, gewährt fantastische Einblicke in den New Yorker Alltag der frühen Siebzigerjahre sowie ins harte Leben eines aufstrebenden Graffitiwriters der allerersten Tage. Fuzz one, der 1970 als Achtjähriger zu sprühen begann, schildert seine Erlebnisse aus der verrückten Welt von Sprühdosen, Filzstiften, U-Bahntunnells, Gangfights, Ladendiebstahl, Repression, Drogen, Grössenwahn, Liebe und Leidenschaft, zwischen den Jahren 1970-1977 auf sehr eindrückliche Weise. Vom ersten Kontakt mit der Sprühdose bis hin zu seinem Aufstieg zu einer der ersten Graffiti-Ikonen überhaupt, erzählt Fuzz seine Geschichte spannend und extrem detailliert (manchmal fragt man sich wirklich, wie sich Fuzz nach all den beschriebenen Alkohol- und Drogenexzessen noch genau erinnern kann, was er gerade gegessen hat, als er an jenem warmen Frühlingsabend 1972 kurz nach 18 Uhr von der Gun Hill Road die Treppe hochlief und dort Sowieso Sowieso getroffen hat und dieser ihn über Blablabla informiert hat). Zudem bietet das Buch einen sehr schönen Fototeil mit tollen Bildern aus der Bronx der Siebziger und vielen Pieces von Old-School Legenden wie Dondi, Blade, Tracy 186, Stay High 149, Phase 2, Staff 161, Cliff, Solid 1, P. Nut 2, Noc, Dash, Boots 119 und etlichen weiteren.

Vor kurzem ist nun ein zweites Buch des Künstlers erschienen: Last Of The Old School, ein 400 seitiges, weiteres Meisterwerk, prall gefüllt mit packenden Storys, jedoch ohne Fotos. Dafür sind die Geschichten umso detaillierter beschrieben und noch spannender; Fedorchak versucht sich mehr als in seinem Erstling in Poesie, was zuweilen etwas kitschig wirkt, den Lesegenuss aber durchaus anhebt (etwas "Hollywood"; ist halt ein Ami).
Eine Art Odem: On The Run, ein gutes Jahrzehnt bevor Martha Cooper und Henry Chalfant mit Subway Art die Kultur der U-Bahnbilder der Welt zugänglich machten und man den Begriff Hip-Hop noch gar nicht kannte.

Das erste Buch, A Bronx Childhood, gibt's in jedem anständigen Buchladen. Der neu erschienene Zweitling, Last Of The Old School, ist jedoch nur direkt bei Fuzz one erhältlich, dafür gibt's für $40 ein wunderbares Päckli mit dem Buch inklusive persönlicher Widmung, einem sehr emotionalen handgeschriebenen Brief sowie massenweise Skizzen und Visitenkarten des Künstlers und weiteren Extras, ein Angebot also, das absolut zu empfehlen ist.

Fuzz one kontaktieren

Kommentare:

  1. der brief ist sogar sehr sehr emotional. schicken wir ihm nun markers?

    AntwortenLöschen
  2. I every time used to read post in news papers but now as
    I am a user of internet so from now I am using net for posts, thanks to web.


    Feel free to visit my page :: how to get lot of followers on instagram

    AntwortenLöschen