Donnerstag, 30. April 2009

Frage des Tages

Ist es ethisch vertretbar, den Namen einer Automarke auf das Gesäss zu tätowieren, um bei einem Wettbewerb, dessen Vorgabe es ist, etwas Verrücktes zu tun, ein Auto ebendieser Marke zu gewinnen?

Wer sich die Aktion audiovisuell inklusive hiphoppischem Schmerzgestöhne anschauen möchte, klicke hier.

Kommentare:

  1. gegenfrage: ist es in ordnung einer bekannten, welche sich eine automarke aufs gesäss tätowieren liess, um ein solches zu gewinnen, die stimme zu verweigern um in zukunft nicht mit werbung von dieser automarke zugeklöpft zu werden?

    gruss

    fubat mef

    AntwortenLöschen
  2. mich würde auch eher die antwort auf die obengenannte gegenfrage interessieren.

    AntwortenLöschen
  3. @fubat mef: gibt es nun ein auto oder wie sie es ausführen ein gesäss zu gewinnen bei diesem wettbewerb?

    zur ethik frage: ich studiere noch, tendiere jedoch zu nein.

    AntwortenLöschen
  4. hallo anonym

    entschuldigen sie die krude formulierung. es geht darum ein auto zu gewinnen, dessen markennamen die person sich aufs gesäss tätowieren liess.

    fubat mef

    AntwortenLöschen
  5. http://www.facebook.com/home.php#/video/video.php?v=99861252574&ref=nf

    AntwortenLöschen
  6. IST DIGGA EIGENTLICH EIN PROMI?

    AntwortenLöschen
  7. Wieso denn nicht, ich würde für Sex mit ihr auch bezahlen.

    AntwortenLöschen
  8. Nein, werter Herr Bünzli, es ist ein Zeichen des Erwachsens der Jugend wenn man am 1.Mai mitkrawallt und anschliessend über Rücken und Schnappatmung klagt.

    Herzlichst und wie ein junges Reh

    Ihre DiVa

    AntwortenLöschen