Freitag, 19. Juni 2009

Ein Akt der Menschlichkeit

Doris Leuthard ist mit gutem Beispiel vorangeschritten, wir ziehen nach! Trotz Krise entwickeln sich unserer Geschäfte rund um Sauglattismus-Das Lightmedium hervorragend. Für das Kerngeschäft blieb daher kaum Zeit in den vergangenen Wochen. Die Projekte stapeln vor sich hin und unser Lektor hat inzwischen mehr Facebook-Profile als Zähne.
Nein, beklagen über zu wenig Arbeit in dieser schwierigen Zeit können wir uns nicht (Lektoren eignen sich für vielerlei andere Dinge ebenfalls ausgezeichnet).

Dem Vorbild Bundesrätin Doris Leuthard folgend habe ich beschlossen, auf einen Teil meiner Entlöhnung zu verzichten, um damit eine befristete Stelle bei Sauglattismus-Das Lightmedium zu finanzieren.

Zu den Formalitäten:
Ich suche eine kommunikative und belastbare Persönlichkeit, die sich gerne offen und loyal in ein innovatives und junges Team integrieren kann. Selbständiges Arbeiten und die Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten sowie wertschätzender Umgang mit Menschen im Allgemeinen sind Voraussetzung.

Ihre Aufgabe wird es sein, einen oder zwei humoristische und gehaltvolle Texte zu einem Thema Ihrer Wahl zu schreiben, welche auf Sauglattismus-Das Lightmedium veröffentlicht werden.

Ihre Entlöhnung ist eigentlich mit der Veröffentlichung des Textes erbracht Nach Veröffentlichung Ihres Textes sende ich Ihnen ein bis zwei Gläser feinster Kirschenmarmelade zu.

Ihr Bewerbungsschreiben: 
Bitte senden Sie Ihren Text (word Dokument) mit Betreff "Stelle" an folgende Adresse: godibissig at gmail . com
Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 26. 06. 2009.

Ich freue mich auf Ihre Zusendungen!

Kommentare:

  1. Herr Christoph Blocher ist zur Zeit ja gerade am Bewerbungen schreiben. Vielleicht wäre dies eine attraktive Beschäftigung gegen seine offensichtliche Langweile.

    AntwortenLöschen
  2. Igitt Kirschenmarmelade! Aber Herr Blocher hätte sicher freude daran, und würde hier auch mal ein Schuss Ethik reinbringen.

    AntwortenLöschen
  3. werter herr ugugu, gerne würde ich ihnen eine kostprobe unseres exzellenten und naturbelassenen produkts zukommen lassen, damit sie ihr bild revidieren könnten. lassen sie sich verführen vom lieblich süssen geschmack, der rubinroten farbe und der unnachahmlichen konsistenz edelster schweizer kirschen.

    AntwortenLöschen
  4. ich werd meinen nächsten ferienbericht einreichen, kirschenmarmelade ist gut und vielleicht klappts bis dahin auch mit dem selbstgebrannten, der sämtlicher ethik von grund auf den garaus machen wird

    AntwortenLöschen
  5. ich bringe kirschenmarmelade höchstens gelatinisiert und in grün umgefärbt runter, wäre das möglich? vielleicht mit noch etwas apprikosengeschmack...

    AntwortenLöschen
  6. @ dani
    aus dem selbstgebrannten wird leider nichts, aber bald sind ja die pflaumen reif.

    @ ugugu
    gelatiniert ist die kirsche ebenfalls erhältlich. mit himbeergeschmack.. grün war leider unmöglich. im schlimmsten fall bestünde für sie jedoch die möglichkeit, auf holundergelee auszuweichen.

    AntwortenLöschen
  7. wenn die marmelade so gut ist, wie die tomatensauce und das schoggimus von godi, dann ist ein humoristisch gehaltvoller text wirklich nicht viel verlangt. glaubt mir und schreibt. ich würd's ja selber machen, aber da es bei mir noch ein hintertürchen gibt, um an die marmelade zu kommen, bin ich zu faul dazu.

    AntwortenLöschen