Freitag, 9. Oktober 2009

Presseschau

Eigentlich wäre es ja unser Job, das aktuelle Zeitgeschehen mit Fokus auf Sauglattem zu kommentieren. Auch wir als Lightmedium unterstehen dem Service Public. Doch schau ich mir in letzter Zeit die Nachrichtenlage an, denke ich, gibt es da nicht mehr viel zu tun für unsereins. Eine Nation diskutiert über das Verbot von Plakaten die das Verbot von Türmen fordern während sich die Kulturschaffenden für ihr Vaterland schämen, weil dieses einen gesuchten Kinderschänder ausliefern möchte, damit er seine Strafe erhält, vor der er sich seit Jahrzehnten drückt. Und dieser Kinderschänder bekommt dann noch Rückendeckung von einem früheren Staatspräsidenten der auch ein Kinderschänder ist und dieser bekommt wiederum Rückendeckung vom aktuellen Staatspräsidenten. Und der Strafverteidiger von diesem Kinderschänder ist auch ein Kinderschänder. Zürich sucht den Regierungsrat und der Kandidat der SVP, bekannt für seine Ruhe (Zitat Tagi), verlässt nach harmlosen Sticheleien seines Linken und Netten Kontrahänten entnervt das Radiostudio. Qadhafis Schweizer Geiseln sind noch immer in Libyen und Bundesrat Merz noch immer im Amt obwohl er uns versprochen hat, sollten die in Libyen festgehaltenen Schweizer nicht bis Ende August zurückkehren, müsse er Konsequenzen tragen.
Bei dieser kuriosen Nachrichtenlage lob ich mir die allmorgendliche Newsletter-Lektüre mit wunderbaren Kleinanzeigen wie dieser:

Nur 1 Frage...: ...an die Dame auf dem Fahrrad, die am Mittwoch nach Mitternacht am Manesseplatz bei der Unterführung mit ihrem Fahrrad meinen Hund auf spektakuläre Weise angefahren und einige Meter mitgeschleift hat: Warum bitte bist Du einfach davon gefahren?!

Kommentare:

  1. Ronorp. Die unvermeidliche Morgenlektüre des Szenis.

    AntwortenLöschen
  2. Ronorp war mal die Meorgenlektüre für Szenis, jetzt ist es Sauglattismus Blogspot

    AntwortenLöschen
  3. jetzt wo die szenis sauglattismus für sich entdeckt haben, werd ichs nur noch heimlich lesen

    AntwortenLöschen
  4. jetzt wo die szenis sauglattismus für sich entdeckt haben ist sauglattismus irgendwie wie streetart

    AntwortenLöschen
  5. man macht ein foto davon und stellts in sein ich-war-sogar-mal-in-berlin-facebook-fotoalbum

    AntwortenLöschen
  6. vorsicht steile these: nur szenis beschäftigt der gedanke was ein szeni ist und was nicht.

    AntwortenLöschen
  7. wir sind szenis. wiedermal ein blogeintrag, wo die kommentare besser sind als der artikel.

    AntwortenLöschen
  8. @dani L.: Ich fühle mich tatsächlich ein wenig ertappt mit dem Fotoalbum. Weiter gefällt mir die Benennung des Albums recht gut, ich werd mein eigenes Berlin-Album gleich umbenennen.

    @Ugugu: Ich find' die These gut.

    AntwortenLöschen