Montag, 10. Mai 2010

deine Zeit ist gekommen

Jung waren wir damals. Fordernd und frech, geradezu aufmüpfig. Unglaublich kreativ in Wort und Bild. Im Suchen und Finden helvetischer Eigenarten wahrlich meisterhaft. Die Gesamtheit des Seins nicht ausser Acht lassend schienen uns keine Grenzen gesetzt. Unser Baby, was wirst du alles erreichen. Die Welt wird deine güldnen Füssen kosten.

Doch dann kam uns das andere Leben dazwischen. Das Leben zwängte sich durch Ritzen und Scharten, umströmte unsere Körper, infiltrierte Seelen und schoss in Herzen. Zuzeiten weint das Herz.

Erbärmlich siehst du aus auf deinen dürren Beinchen, jeder Schritt lässt das Ende erkennen. Kümmerlich in die Ecke gestellt, langsam vergessen. Drei Jahre. Es ist an uns, dich aus dem Dunkel zu holen oder uns abzuwenden, das Licht auszumachen und die Türe hinter uns zu schliessen.

Kommentare:

  1. schön. weitermachen bitte!

    AntwortenLöschen
  2. NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIINNNNN!

    Schnäggefrässer

    AntwortenLöschen