Mittwoch, 1. Oktober 2008

Scheintot

Sehr geehrter Herr Helmut-Maria Glogger

Ich bin Pendler und als solcher froh um jedwelche Lektüre, die mich von öden Landschaften und mürrischen Mitreisenden ablenkt. Eine besondere Freude bereitet mir dabei der Blick am Abend. Schnellstmöglichst schnappe ich mir jeweils ein Exemplar aus den zarten Händen einer charmanten Verteilerin, schwinge mich elegant in den bereitstehenden Zug, suche mir ein freies Abteil und schlage das Heftchen sorgfältig in der Mitte auf.
Bestimmt und doch liebevoll lege ich den Blick am Abend nun auf den mir gegenüberliegenden Sitz und platziere meine in edles Leder gewandten Füsse darauf. Herrlich, nun noch die passende Musik im Ohr und leise schlummernd reise ich der Glückseligkeit des Feierabends entgegen.

So ist mir bis letzte Woche, als ich unglücklicherweise und unter unerklärlichen Umständen in den 18.00 Uhr Verkehr geraten bin und mangels Fussablagefläche zur Lektüre gezwungen wurde, leider entgangen, dass Sie täglich eine E-Mail an eine Person versenden, deren Wirken Sie in irgendeiner Weise beeindruckt zu haben scheint. Eine respektable Leistung, Herr Glogger! Und wenn einer Ihre Leistung zu würdigen weiss, dann ich. Unter meiner Regie als Redaktionsleiter bei Sauglattismus-Das Lightmedium wurde vor zehn Monaten die Rubrik "Mail an" ins Leben gerufen. Nach vielversprechendem Start scheint das Projekt jedoch mehr tot als lebendig. Alles Zufall, dass ich gerade jetzt von Ihrer Kolummne erfahren habe? Nein, eher ein Wink des Schicksals.

Sehr geehrter Herr Helmut-Maria Glogger, was ist Ihr Geheimnis? Wie schaffen Sie es, jeden Tag ein aktuelles Ereignis aufzunehmen und in einer solch unnachahmlichen Art und Weise zu kommentieren?
Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie mir dabei helfen könnten, unser Projekt wiederzubeleben. Ich freue mich auf eine baldige Antwort und verbleibe

Mit freundlichen Grüssen


Redaktionsleiter
Godi Bissig

Kommentare:

  1. ich hasse diesen glogger von herzen. es gibt keine andere person auf erden, die zu allem und jedem eine gegenteilige meinung hat als meinereins. und sowieso, was ist das für ein mann wo maria heisst?

    aber ich finde es toll, dass die grossartige rubrik "Mail an:" wiederbelebt wird. da müssen wir uns jetzt ins füdli klemmen und dran bleiben.

    AntwortenLöschen
  2. schon eine antwort bekommen von herrn glogger. er ist übrigens ghostwriter von beruf.

    AntwortenLöschen
  3. nachtrag: fragezeichen und name vergessen

    AntwortenLöschen
  4. @fred
    leider nein. scheint als ghostwriter etwas überlastet zu sein.

    AntwortenLöschen