Montag, 2. März 2009

Saugy-Award: Die Nominierten. Februar 2009

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser, herzlich willkommen bei der zweite Ausgabe zu "Saugy-Award. Die Nominierten". 
Auch der Februar liess sich nicht lumpen und wartete mit einigen sauglatten Momenten auf. Die Schwierigkeit bestand im vergangenen  Monat nicht darin, adäquate Kandidaten zu finden, sondern darin, die eher stillen und langjährigen Chrampfer für unsere Sache ausfindig zu machen und ihnen die Plattform zu bieten, die sie verdienen. 
Deshalb bleiben heute Abend einige Mitglieder des Bundesrats, UBS-Mitarbeiter und ähnliches einmal aussen vor. 


Aufgefallen durch besonderen Sauglattismus und daher zur Wahl stehen: 


-Wer kennt ihn nicht, den Fernsehkoch "Studi", Andreas Studer . 
Lässig den roten Tschäppel verkehrt rum auf dem Kopf, den Bart adrett gestutzt und los gehts an der Seite von Sven "SF" Epinay und Sibylle "Nerven" Sager mit guter Miene zu bösem Spiel. (G)luschtiges Zubereiten feinster Speisen in unverkrampfter Atmosphäre, öde Quizsendung mit (bl)öden Kandidaten, Coop-Dauerlachenwerbesendung und Produkteinformationen am laufenden Band. 
Studi gibt sein bestes, um das Niveau der Sendung möglichst tief und seine Aversionen gegenüber Sven und Sibylle möglichst versteckt zu halten. Er hat es so auf eindrückliche Art und Weise geschafft, sein Talent, seine Ansprüche und Wünsche zu negieren und sich vorbehaltlos in den Dienst des Biederen zu stellen. Eine reife Leistung!


-"Welch souveräner Beherrscher des Luftraums überm Stammtisch der Trivialität!" So beschreibt Charly Pichler, einer der eifrigsten Kämpfer für die Sache des Sauglatten, den Sänger  Piero Esteriore. Charly Pichler veröffentlicht wöchentlich eine Kolumne in diversen lokalen Wochenzeitungen der Ostschweiz. Was für eine Verschwendung! 
"Nun ja, wenn Sie plus Big Brother-Mitstreiter im Container beim z'Morge sitzen, ist zwar das Frühstücksei das Eloquenteste am Tisch, aber Sie folgen sofort an zweiter Position. Machen Sie mir, uns also bitte keine Schande, wenn Sie sich in Kürze dort mit all den anderen Geistesriesen messen. Sie vertreten unser Land, lieber Piero Esteriore!" 
Wer mit solch spitzer Feder gesegnet ist, und die Kolumne vom 12. Februar in der See & Gaster Zeitung war eine der schwächeren, hat es verdient, nominiert zu werden. 
(Hier  gibts noch mehr von Charly Pichler zu lesen)






Die Abstimmung endet am Sonntag, 08. März. um 12.00 Uhr.

Kommentare:

  1. ich kannte diesen charly pichler bis anhin nicht, aber scheint seiner schreibe nach ein sauglatter zeitgenosse zu sein. könnte man den abwerben? müssten wir mal mit unserer hr abteilung besprechen...

    AntwortenLöschen
  2. Charly Pichler ist ein fantastischer Könner seines Faches. Seit Jahren lese ich mit Genuss wöchentlich seine Beiträge zu Schweiz, Menschen und Geschehen. Und: er trägt sein Herz auf der richtigen Seite! Charly for president!!!

    AntwortenLöschen
  3. charly pichler saugt sich seine "ratgeber" aus den fingern. er rezykliert sie in periodischen abständen, indem er einige daten verändert und den beitrag dann als aktuell verkauft ...

    AntwortenLöschen