Mittwoch, 31. Dezember 2008

Der Sauglattismus Jahresrückblick 2008

Das Jahr 2008 neigt sich dem Ende zu. Es ist an der Zeit, zurück zu blicken.

Das Jahr 2007 endete mit einem Jahresrückblick, in dem ich versuchte, die Tops und Flops aus dem vergangenen Jahr aufzulisten. Das neue Jahr begrüsste mich mit einer bösen Grippe zu meinem Geburtstag. Während dieser qualvollen Tage im Bett stellte ich "Das grosse Sauglattismus Musik Quiz" zusammen. Der Drittplatzierte, Michael. E., gewann eine Geschichte nach einem von ihm definierten Thema, geschrieben von Rezi Prok. Michael. E. wählte das Thema "Schlangenbrot im Internetzeitalter in Verbindung mit der Frage, ob es humaner ist, Hummer zu essen oder Hummer zu fahren". Rezi Prok, unser damaliger CEO, schaffte es leider nie, diese Geschichte, die so toll begonnen hatte, fertig zu schreiben und bekam daraufhin eine schriftliche Rüge. Das Ganze endete mit einer Kündigung in gegenseitigem Einverständnis. Rezi Prok wurde durch Gottlob "Godi" Bissig ersetzt. Ein guter Ersatz, wie sich schnell herausstellte. Godi Bissig hat sich innert kürzester Zeit ganz nach oben in Geschäftsleitung gearbeitet und waltet seit einiger Zeit erfolgreich als CEO von Sauglattismus, dem einzigen Schweizer Unterhaltungsblog (Zitat Kurt W. Zimmermann).

Im Januar deckten wir kriminelle Machenschaften in extrem abgelegenen Wohnungen auf, im Februar die Geschichte zweier Brüder, die bei Geburt getrennt wurden. Uns wurden zwei heute (R.I.P.) -Single Profile, die nie im heute veröffentlicht wurden, zugestellt. Wir haben sie veröffentlicht. Einige Zeit später wurden uns dann nochmals zwei heute-Singles zugespielt, auf deren Online-Profile wir zudem durch eine Sicherheitslücke im System Einblick hatten.

Vor der Beldona Fashion Night hat mir die Stylehunterin Playlust eine Stilberatung erteilt, da ich mir unter dem Dresscode "City Style (no casual") herzlich wenig vorstellen konnte.

Zu dieser Zeit gab es noch die wöchentlich erscheinende Mittwochsliste, die uns in längst vergangene Tage entführte, die ehrlichsten Politiker der Schweiz enthüllte, prominente Männer auflistete, mit denen Godi Bissig seine 33% Homosexualität am ehesten ausleben würde oder uns den alltäglichen Wahnsinn vorstellte: Die Partnerschaft.

Rezi Prok machte im März Bekanntschaft mit der Jugend von heute und ich ging mal wieder auf einen sauglatten Döner in New Point. Maurice Thiriet von 20 Minuten Online machte sich der Sachbeschädigung verdächtig und Rezi Prok stellte fest, dass ein Leben nur mit Fernsehen und Internet nicht glücklich macht.

Am 9. Mai feierte Sauglattismus, das Lightmedium, seinen ersten Geburtstag. Kurz darauf musste ich dem Vaterlande dienen und wurde als Tenu-Schlampe entlarvt. Am Montag, dem 30. Juni haben wir unseren Posting-Rekord aufgestellt: 14 Einträge an einem Tag, von Eurorap bis Buchtipp.

Der 2. Juli scheint ein heisser Sommertag gewesen zu sein, die Mittwochsliste präsentierte uns zwei Rezepte gegen Hitze. Aus Winterthur wurde uns ein Schulaufsatz der ganz besonderen Art geschickt. Godi Bissig wurde beim Schreiben seiner Diplomarbeit abgelenkt und verglich die Weltwoche mit Gangster-Rap.

Am 20. Juli startete ich die Rubrik mit dem unaussprechlichen Namen: Die Sonntagslinks. Das Zitat des Jahres bescherte uns Carlos Varela in einem Radiointerview auf «BE1» und Godi Bissig wagte sich erfolgreich an die Königsdiziplin: Die 1. August-Rede zur Lage der Nation.

Im August erkannte ich gefährliche Verbindungen zwischen Herrn Karadzic und Frau Haller und trat in ein Fettnäpfchen. Zu dieser Zeit sah unser Blog noch so aus. Seit dem 31. August hüpft Saugy, das sauglatte Säugetier, in der Side-Bar herum und Sauglattismus erscheint in einem neuen Layout.

Im September präsentierten wir die kuriosesten Tätowierungen, erzählten vom stillen Örtchen und ausgedehnten Wanderungen während die Presse nur über etwas zu Berichten wusste: Facebook.

Im Oktober reaktivierte Godi Bissig die Rubrik "Mail an:" und schon bald fand uns die Weltwoche sauglatt. Am Bahnhof Stettbach wurde ich Zeuge von purem Hass und wir belegten Spitzenplätze in der Schweizer Blogcharts.

Als im November Barack Obama als Präsident der Vereinigten Staaten gewählt wurde, erinnerte ich mich an eine Schlagzeile aus der Titanic vor ein paar Jahren. Wir gingen Cordon-Bleu essen und belauschten Menschen in Öffentlichen Verkehrsmitteln.

Im Dezember suchten wir die wahren grössten Schweizer Hits und liessen die besten Sonntagslinks sowie die Keywords des Jahres revue passieren während Christoph Mörgeli von der Sonne geblendet wurde.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Mitbloggern für ihre tolle Arbeit bedanken und hoffe, auch im nächsten Jahr sauglatt von Euch unterhalten zu werden. Ein besonderer Dank geht an die treuen Leser dieses Blogs, den Kommentarschreibern (wir freuen uns über jeden Kommentar, ob negativ oder positiv) und allen, die zum Gelingen dieses Blogs beigetragen haben.

Auf ein sauglattes 2009!

Kommentare: